Zinserhöhung bei der Bank of Scotland

Donnerstag, 12. August 2010 - 13:54 Uhr

Mit Wirkung zum heutigen Tage hat die Bank of Scotland die Zinsen für ihr Tagesgeld angehoben. Mit nunmehr 2,20 Prozent Zinsen jährlich nähert sich die britische Bank damit dem Zinssatz, den die GE Capital Direkt für Tagesgeld angesetzt hat. Dieser liegt im Moment immer noch bei 2,25 Prozent Zinsen p.a.

Zudem hatte die Bank of Scotland heute neben der Erhöhung der Zinsen für ihr Tagesgeld noch eine andere Nachricht in peto. Die Startguthaben-Aktion, über die wir auch schon berichtet hatten, und die ursprünglich nur bis 23. August dieses Jahres laufen sollte, wurde verlängert.

30 Euro für Neukunden

Die Bank of Scotland bietet nicht nur einen guten Zinssatz für Tagesgeldanlagen an, zudem ist das Startguthaben von 30 Euro für Neukunden ein zusätzliches Geschenk, was dieses Tagesgeldkonto noch attraktiver macht.
Das Startguthaben ist übrigens nicht an eine Mindesteinlage gebunden, so dass jeder Neukunde, der es möchte, mit egal welchem Anlagebetrag diesen Bonus von 30 Euro für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei der Bank of Scotland erhält.

Aktion wird verlängert bis Ende September

Die ursprünglich nur bis 23. August 2010 geltende Aktion des 30 Euro Startguthabens für Neukunden wurde heute überraschend verlängert. Die Aktion läuft nun bis Ende September. Demnach gilt die Aktion Startguthaben noch bis zum 30. September dieses Jahres.

Der Grund für die Verlängerung – und auch für die Erhöhung der Zinsen – liegt fast auf der Hand. In Sachen Tagesgeldzinsen war die Bank of Scotland immer wieder Marktführer und wurde auch von der Zeitschrift „Finanztest“ ausgezeichnet. Diese Vorherrschaft scheint die britische Bank in Deutschland nun zu verlieren, an die neue Onlinebank  GE Capital Direkt, die mit ihrem Tagesgeldangebot inzwischen kräftig den hiesigen Markt aufgemischt hat.

Weitere Informationen zum Tagesgeld der Bank of Scotland finden Sie hier: Bank of Scotland Tagesgeld.

Weitere Beiträge zum Thema: