Zinsänderung beim Tagesgeld der 1822direkt

Mittwoch, 2. Juni 2010 - 19:36 Uhr

Ab dem 4. Juni 2010 gibt es eine neue Zinsstaffel beim Tagesgeld der 1822direkt. Bislang wurden die Anlagen auf Tagesgeldkonten der Bank mit 2,00 Prozent verzinst bei einer Einlagenhöhe von bis zu 100.000 Euro.

Dies ändert sich nun jedoch auf Freitag dieser Woche. Dann gilt für das Tagesgeld der 1822direkt ein Zinssatz von nur noch 1,60 Prozent bei einer Anlagesumme von bis zu 100.000 Euro, bei allen anderen Anlagesummen bleiben die Zinssätze hingegen gleich.

Die neue Zinsstaffel des 1822direkt Tagesgeldes ab 4. Juni 2010:

1,60 Prozent p.a. bis 100.000 Euro
1,30 Prozent p.a. von 100.000,01 Euro bis 500.000 Euro
0,50 Prozent p.a. über 500.000 Euro

Variabler Zins, Zinsstaffel gültig bis auf Weiteres

Die Vorteile des Tagesgeldes der 1822direkt:

Die trotz der Zinssenkung auf 1,60 Prozent immer noch gute Verzinsung des angelegten Tagesgeldes. Zudem ist das Tagesgeld der 1822direkt täglich verfügbar, die Kontoführung ist kostenlos und es ist keine Mindesteinlage erforderlich. Die Kontoführung kann sowohl per Online Banking als auch telefonisch durchgeführt werden.

Die 1822direkt gehört zur Vertriebsgesellschaft der Frankfurter Sparkasse und ist damit dem Einlagensicherungssystem des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, DSGV, angeschlossen. Dieses garantiert eine hundertprozentige Sicherheit der angelegten Tagesgelder bei der 1822direkt. Zudem wird der 1822direkt immer wieder eine gute Qualität bescheinigt. Die FMH Finanzberatung beispielweise hat der 1822direkt die Bezeichnung „beste Tagesgeldbank“ verliehen.

Einen Kontoantrag für das 1822direkt Tagesgeld können Sie hier stellen: 1822direkt Tagesgeldkonto.

Weitere Beiträge zum Thema: