Mit TV-Spots auf Kundenfang: So werben Direktbanken im Fernsehen fürs Tagesgeld

Donnerstag, 30. August 2012 - 10:44 Uhr

Der Leitzins niedrig, die Guthabenzinsen ebenso – Banken können zurzeit nicht mit besonders hohen Zinsen für ihre Produkte werben, sind aber dennoch auf die Einlagen der Kunden angewiesen. Die Aufmerksamkeit der Sparer erhoffen sich nicht wenige Direktbanken durch ausgeklügelte TV-Sports, die den Verbraucher von den Vorzügen der Anlagen überzeugen sollen. Im Vordergrund stehen darin nicht immer nur die Zinsen…

Bitte beachten Sie: Die folgenden Werbespots sind teilweise nicht mehr aktuell, die veränderlichen Konditionen können daher bereits überholt sein.

Neueinsteiger RaboDirect: Wenn Holländer sich selbst auf den Arm nehmen

Diese Macher hatten eindeutig Sinn für Humor, denn in diesem Werbespot der niederländischen Bank wird nahezu jedes Vorurteil über unser Nachbarland durch den Kakao gezogen. Der Zuschauer schmunzelt, die Bank bekommt die nötige Aufmerksamkeit. Das wirkt, denn der Neuling auf dem deutschen Markt ist mit aktuell 2,4% Zinsen sehr gut angenommen worden.

Postbank: Wenn Papa und Tochter unterwegs sind

Ganz aktuell ist diese Werbung der Postbank, deren Konditionen noch bis zum 30. September garantiert werden können. Im Fokus die Tochter im Teenageralter, die naturgemäß viele Fragen an die Welt hat. Papa antwortet geduldig, bis die entscheidende Frage nach den Kontoführungsgebühren ihn selbst zweifeln lässt. Realistisch? Nein. Aber die Werbung bleibt im Kopf.

comdirect will mit süßen Kindern punkten

Kinder ziehen immer, das ist in der Werbung bekannt. Die comdirect stellt deshalb in ihrer TV-Werbung die Familie in den Mittelpunkt und verzichtet freiwillig auf den Status, für den Kunden allzu wichtig zu sein. Die Bank im Hintergrund, private Zufriedenheit im Vordergrund – das soll den Kunden überzeugen.

ING DiBa: Mit Stars die Werbungwirkung erhöhen

Er ist das Gesicht der Bank, egal ob er beim Metzger eine Scheibe Wurst abstaubt oder unleserliche Unterschriften verteilt. Die ING DiBa setzt in ihrer Werbung auf Star-Appeal und hat sich den erfolgreichen Basketballer Dirk Nowitzki als Werbeikone gesichert. Das soll auch die „einfachen“ Kunden zum Nachmachen anregen.

Bank of Scotland hält am Erfolgsrezept fest

Lange hat die Bank of Scotland den Anspruch gepflegt, zu den besten Tagesgeldanbietern gehören zu wollen. Leider rutschte die Bank in den vergangenen Wochen leicht ab, besinnt sich in ihren TV-Sport aber weiterhin auf die bekannten Stärken. So werden vor allem die Gleichheit der Kunden und das Startguthaben hervorgehoben.

MoneYou kann auf Werbung verzichten

Etwas weniger kreativ bei der Gestaltung ihrer ersten deutschen Werbung war die niederländische Bank MoneYou. Brauchte sie aber auch gar nicht, denn das Tagesgeld-Angebot mit dem Spitzenzins von aktuell 2,35% überzeugte die Anleger auch völlig ohne TV-Spot.

Weitere Beiträge zum Thema: