Tagesgeld bringt bis zu 2,50% und Zinssteigerungen für Bestandskunden – Vorsicht bei Targobank

Montag, 2. Mai 2011 - 8:19 Uhr

Nachdem die Bank of Scotland vor zwei Wochen den Startschuss für eine neue Welle der Zinssteigerungen gegeben hat, ziehen nun auch andere Banken nach. Die Leitzinserhebung beschert dabei nicht nur höhere Zinsen für befristete Aktionen, sondern endlich auch wieder mehr Rendite für die Standardzinssätze der Stammkundschaft. Zum Mai 2011 haben jetzt die ING DiBa, Cortal Consors und 1822direkt ihre Konditionen verbessert. Auch die Targobank bietet wieder höhere Zinsen, versteckt aber Kosten im Girokonto.

ING DiBa hebt regulären Zinssatz und schenkt Neukunden weiterhin Startbonus

Bei der Eröffnung eines neuen Tagesgeldkontos bei der ING DiBa erhalten Neukunden gute 2,00% Zinsen ab dem ersten Euro. Wer innerhalb der ersten vier Wochen zudem eine Einlage von 5.000 Euro auf dem Konto parkt, wird mit einem Dankeschön in Höhe von 20 Euro belohnt. Die Aktion mit dem Startguthaben wurde zum 1. Mai um weitere drei Monate bis Ende Juli 2011 verlängert. Nach Ablauf der Zinsgarantie für die 2,00% p.a. Zinsen werden die Neukunden automatisch zu Bestandskunden, ihr Guthaben danach nur noch mit dem geringeren Standardzins verzinst. Diesen hebt die ING DiBa mit Wirkung zum 16. Mai von 1,20% auf 1,50% p.a. an. Die Verzinsung erfolgt jährlich.

Cortal Consors verteilt 1,50% p.a. für Bestandskunden

Auch die Cortal Consors belohnt ihre Basiskundschaft für ihre Treue mit einer Erhöhung der regulären Zinsen ihres Tagesgeldprodukts. Statt wie bisher 1,30% p.a. werden sämtliche Anlagen nach Ablauf der 12 monatigen Zinsgarantie ab dem 1. Mai mit renditestärkeren 1,50% verzinst. Die Verzinsung rechnet sich auch insoweit für Neukunden, da diese den Aktionszins von 2,10% nur bis zu einer Maximalhöhe von 50.000 Euro erhalten. Beträge darüber werden ab heute ebenfalls mit dem höheren Regulärzins verzinst. Durch die Zinserhöhung auf 1,50% p.a. liegen die ING DiBa und Cortal Consors auch mit dem niedrigeren Wert noch auf einem guten Platz im Vergleich und binden Kunden damit auch über die Aktionszeit hinaus.

Volkswagen Bank belohnt Neu- und Bestandskunden mit Zinsanstieg und höherer Betragsgrenze

Auch die Volkswagen Bank folgt dem Trend und erhöht zum Mai die Zins-Konditionen. Wer sich nun für ein „Plus Konto TopZins“ entscheidet, erhält sehr gute 2,20% Zinsen p.a. auf die ersten 50.000 Euro, statt wie bisher nur auf 30.000 Euro. Auch der Standardzins für darüber liegende Beträge und Bestandskunden wächst von 1,35% auf neu 1,50% p.a. Zinsen. Als Neukunde versichert Ihnen eine Zinsgarantie, dass sich die Konditionen bis zum 1. November 2011 nicht verschlechtern. Besonders die monatliche Verzinsung und die hohe Einlagensicherung von über 1 Milliarde Euro pro Kunde machen das Angebot der VW Bank in Kombination mit den ab heute gestiegenen Zinsen zu einem sehr gute Angebot.

1822direkt lockt Kunden mit 2,50% zur Girokonto-Eröffnung

Die Cortal Consors verschenkt höhere Tagesgeldzinsen, wenn Sie sich gleichzeitig zur Eröffnung eines Girokontos bei der Tochter der Frankfurter Sparkasse entschließen. 2,50% p.a. Zinsen erhalten dann auch bereits bestehende Kunden für die nächsten sechs Monate auf ihre Tagesgeldeinlagen bis 30.000 Euro. Danach greift wieder der reguläre, variable Zinssatz von 1,30%. Das „GiroAll“ Konto der 1822direkt enthält allerdings eine Bedingung, um generell kostenlos zu sein. Nur wenn Sie wie bei einem Gehaltskonto monatlich mindestens 1.200 Euro auf das Konto einzahlen, entfallen die Kontoführungsgebühren Höhe von 3,90 Euro erhoben.

Targobank eröffnet zum Tagesgeld ein Girokonto, das teuer zu Buche schlagen kann

2,30% p.a. Zinsen verspricht die Targobank ihren Neukunden ab dem 2. Mai 2011, dazu gibt es sogar eine sechs monatige Zinsgarantie inklusive. Ein gutes Angebot, auch wenn der Zinssatz nur für Einlagen bis 50.000 Euro gilt. Darüber liegende Summen erhalten noch magere 0,50% p.a., nach Ablauf der Garantie wird das Guthaben der Kunden immerhin noch mit 1,40% verzinst. Was allerdings nicht im Sinne einer transparenten Konditionsübersicht steht, ist das mitgelieferte Girokonto. Beworben wird das kostenlose „Best-Konto“, doch dieses erhalten Sie nur bei einer Mindesteinlage von 2.500 Euro auf dem Tagesgeld. Legen Sie weniger an, wird das Giro zum „Classic-Konto“ und verlangt Ihnen horrende Gebühren ab. Neben 9,90 Euro monatlich werden sogar Buchungen, mehr als 5 Kontoauszüge und die online Benachrichtigung des aktuellen Finanzstatus berechnet. Egal also, ob Sie sich als Tagesgeldhopper oder auf der Suche nach einer Giro-Tagesgeld-Kombination für die Targobank entscheiden, vermeiden Sie auf jeden Fall eine Anlage unter 2.500 Euro.

Weitere Beiträge zum Thema: