Tagesgeld oder Festgeld – Welche Geldanlage ist im Moment sinnvoller?

Freitag, 25. Juni 2010 - 13:20 Uhr

Geld zu sparen scheint in diesen Tagen nicht mehr so einfach zu sein wie früher. Während früher das herkömmliche Sparbuch meist die einzige Möglichkeit für Kleinanleger war, ihre Ersparnisse verzinst anzulegen, gibt es inzwischen eine Vielzahl an verschiedenen Finanzprodukten. Wer jedoch sein Geld sicher anlegen möchte, für den bleiben in der Regel nur zwei Möglichkeiten: Tagesgeld und Festgeld. Doch welche Geldanlage ist im Moment sinnvoller?

Feste Laufzeiten = keine Zinsänderungen während der Laufzeit

Während das Tagesgeld schnell kündbar ist, hat das Festgeld eine von vorne herein festgelegte Laufzeit. Dies hat unter anderen zur Folge, dass sich Zinsänderungen nicht auf ein bereits bestehendes Festgeldkonto auswirken können. In Zeiten hoher Festgeldzinsen ist dies natürlich ein großer Vorteil – in Zeiten niedriger Zinsen jedoch ein großer Nachteil.

Und genau hier kommt dann die Möglichkeit Tagesgeld zum Tragen. Wer sein Geld nicht auf lange Sicht zu niedrigen Zinsen anlegen möchte, dem bleibt im Moment nur eine Alternative in Sachen sicherer Geldanlage: Das Tagesgeld.

Auch in Zeiten niedriger Zinsen gute Angebote für Tagesgelder

Auch wenn das Tagesgeld an sicher derzeit nicht so gut verzinst ist wie in Zeiten eines höheren Leitzinses, so gibt es dennoch auch jetzt gute Angebote für Tagesgeldanlagen.

Eines davon ist die Bank of Scotland, bei der im Moment 2,00 Prozent Zinsen für Tagesgeld gezahlt werden und dies ab dem ersten Euro – oder die comdirect, die sogar noch zehn Basispunkte mehr an Zinsen gewährt und mit 2,10 Prozent Zinsen und einer sehr guten Absicherung der Einlagen momentan on top ist mit ihrem Tagesgeldangebot Tagesgeld PLUS.



Weitere Beiträge zum Thema: