Steigen die Tagesgeldzinsen bald an?

Donnerstag, 22. Juli 2010 - 12:04 Uhr

Der Leitzins ist weiter niedrig, und ein Anstieg der Tagesgeldzinsen ist nicht in Sicht, zumindest eigentlich. In einem Bericht in der „Welt“ geht die FMH Finanzberatung jedoch davon aus, dass es bald zu einem Steigen der Tagesgeldzinsen kommen könnte.

Bislang sind die wenigsten Banken wirklich an den Ersparnissen ihrer Kunden im Bereich der Tagesgelder interessiert, was sich auch bei der Höhe der Zinsen bemerkbar macht. Seit jedoch immer mehr neue Angebote für Tagesgeldkonten auf den Markt geworfen werden, wird auch die Konkurrenz hellhörig.

Wettbewerb bei Tagesgeldanlagen könnte bald zunehmen

Bankenprofessor Dirk Schiereck (TU Darmstadt) sagte deshalb in einem Interview mit der Tageszeitung „Welt“: „Tagesgelder werden für die Banken wieder an Bedeutung gewinnen. Dann nimmt auch der Wettbewerb wieder zu“.

Noch aber sind viele Geldinstitute der Meinung, sie holen sich lieber günstiges Geld als Kredit bei der EZB und bei anderen Banken, als diese per Tagesgeld von ihren Kunden zu „leihen“. Hier könnte jedoch bald eine Wende geschehen, da die Konkurrenz im Bereich der Tagesgeldanlagen immer mehr zunimmt. Wer heute nicht aufpasst, und die Zinsen erhöht, der steht morgen möglicherweise mit weniger Kunden da.

ING-DiBa findet immer mehr Kunden

Derweil wurde heute bekannt, dass die ING-DiBa, die mit ihrem Extra-Konto ein attraktives Tagesgeldkonto anbietet, inzwischen sieben Millionen Kunden gewinnen konnte. In den letzten acht Jahren wurden demnach sechs Millionen Neukunden gewonnen – viele durch Weiterempfehlung. Das Extra-Konto der ING-DiBa ist derzeit mit 1,9 Prozent verzinst für Neukunden, und hat dabei eine Zinsgarantie von sechs Monaten.

Viel geschieht bei der ING-DiBa durch die Empfehlung bereits bestehender Kunden. Dies hat den Vorteil, dass die Kunden, welche ihre Direktbank für gut halten, zugleich in der Neukunden-Werbung aktiv werden. Dies bedeutet auch, dass es wohl bei den sieben Millionen Kunden nicht bleiben wird, sondern ein Anwachsen zu erwarten ist.

Weitere Beiträge zum Thema: